Fikentscher GmbH

70 Jahre Zusammenarbeit mit der ZF

Nach dem Zweiten Weltkrieg baute sich Arnold Fikentscher nach und nach eine Werkstatt mit gutem Ruf auf. Von Alsfeld nach Kassel umgezogen arbeitete er in einem Hinterhof in der Heckerstraße, wo er ein gutes Ansehen genoss. Im Jahre 1949 entschloss er sich dann, einen Vertrag mit der Zahnradfabrik Friedrichshafen – auch damals schon einer der größten Automobilzulieferer Deutschlands – einzugehen.

Nun durfte er sich ZF-Kundendienststelle nennen, zur „äusseren Kennzeichnung“ wurde ihm sogar ein „Aushängeschild“ zur Verfügung gestellt, das „an gut sichtbarer, auffallender Stelle anzubringen“ war. 

Entsprechende Werkstatteinrichtung wurde geschaffen, Mitarbeiter wurden zur Schulung in das weit entfernte Friedrichshafen geschickt.

Der Vertrag galt vorerst nur bis Ende des Jahres 1949. Doch Arnold Fikentscher und die nachfolgenden Generationen scheinen alles richtig gemacht zu haben, denn der Vertrag wurde Ende des Jahres nicht aufgekündigt sondern jahrzehntelang immer wieder automatisch verlängert.

Im Laufe der Zeit haben wir uns einen großen Schatz an Fachwissen aufbauen und Kompetenz in den verschiedensten Bereichen rund um Getriebe, Achsen und Lenkungen aufbauen können. Wir freuen uns, unseren Kunden damit jederzeit zur Seite zu stehen.

 

Wir verwenden Cookies, um diese Website optimal für Sie zu gestalten und zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen